Home
Reiseberichte/Travellogs
Stellplätze
Fotos/Pictures
Reisende/Travellers
Calou lost in Panama
Wohnmobil/Mobile Home
Reisepraxis/Tipps
Länderinfos/Country Infos
Kanada
USA
Mexiko
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Kontakt/Contact
Links
Gästebuch/Guestbook
English Version
   
 



 Costa Rica


Hauptstadt: San José
Lage: Zentralamerika, grenzt im Norden an Nicaragua, im Südan an Panama, im Osten an die Karibische Küste, im Westen an den Nordpazifik
Größe: 51.100 km²
Höhe: niedrigster Punkt:Meereshöhe, höchster Punkt Chirripo Grande mit 3820 m
Bevölkerung:
Einwohnerzahl: 4.73  Mio  (Stand 2011)
Sprache(n): Spanisch und indigene Sprachen
Wirtschaft:
Währung: Colon 
Währungskennzeichen:  CRD
Diverses: Autokennzeichen: CR
Internetzeichen: .cr
Telefonvorwahl: +506

Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenigCosta Rica Länderinfo
Stand der Informationen: Dezember 2012

Grenzübetritte
Einreise am 15.11.2012 bei Penas Blancas von Nicaragua nach Costa Rica (vormittags)
Ausreise am 01.12.2012 bei Paso Canoas von Costa Rica nach Panama (vormittags)


Grenzformalitäten (es werden immer die Zeiten für beide Zollämter aufgeführt)
Die Einreise hat ca. 3 Stunden in Anspruch genommen. Wir haben eine „Assistenz“ in Anspruch genommen und ca. $ 5.- bezahlt..
Die Ausreise hat ca. 2 gedauert. Allerdings wären wir in ca. 1 ½ Stunden durch gewesen, hätten wir nicht einen Fehler gemacht.
Achtung: Das Ausreisegebäude von Costa Rica steht auf der linken Seite und ist sehr schlecht als solches zu erkennen. So sind wir direkt zum Einreisezoll von Panama gefahren, wo wir mit unserem Fahrzeug durch das ganze Wirrwarr wieder zurück zum Ausreisezoll nach Costa Rica geschickt wurden.  Wir haben eine „Assistenz“ (am Zollgebäude von Panama) in Anspruch genommen und ca. $10.- bezahlt. Zudem mussten wir nicht am normalen Einreiseschalter in die lange Schlange anstehen, sonder konnten bei den Transportistas (Lastwagenfahrer) einreisen, was uns viel Zeit erspart hat (relativ hoher Betrag im Zusammenhang mit unserer Panne).
Für den genauen Ablauf und die sehr guten und genauen Beschreibungen an den verschiedenen Grenzübergängen empfehlen wir:
www.abseitsreisen.de
www.abenteuertour.de
www.panamericana.com
Bei dieser Gelegenheit besten Dank an die jeweiligen Verfasser.


Strassen
Die Strassen sind recht bis gut. Sie sind generell besser als in Honduras oder Nicaragua.  Die verhassten Topes oder Tumolos sind beinahe nicht mehr anzutreffen. Es wird eher anständiger gefahren als in den beiden zuvor besuchten Staaten.

Treibstoff
Diesel ist überall problemlos erhältlich und kostet pro Liter ca. CHF 1.20 (in Panama ist er wieder erheblich günstiger).  In Costa Rica hatten wir allerdings das Gefühl, dass wir etwa 15 % mehr Treibstoff verbrauchen, als eigentlich zu erwarten wäre. Auch hier wurde erzählt, dass dem Diesel (Wasser!?) beigemischt würde.

Kommunikation
Ohne Probleme sind Telefon-SIM-Karten erhältlich. Wir haben uns allerdings nicht damit eingedeckt, da  Internet-Cafés oder Hotels und Restaurants mit  Internet-Verbindungen zahlreich anzutreffen sind.

Versorgung Elektrisch und Wasser
110 Volt. Wasser in Bidons ist überall problemlos erhältlich, allerdings zum ersten Mal erheblich teurer als in den zuvor besuchten Ländern.

Diverses
Costa Rica hat uns sehr gut gefallen. Das Land scheint wesentlich besser entwickelt als z.B. Honduras oder Nicaragua. Das Preisniveau ist allerdings gefühlte 30 % bi 40 % höher und liegt dabei ev. etwas höher als in Mexico. Costa Rica hat ein gutes touristisches Angebot, die Preise sind entsprechend  teuer. Viele, teils bekannte Orte, wie z.B. Montezuma, haben viel von ihrem ursprünglichen Charme bewahrt, d.h. sie sind noch nicht nach europäischen oder amerikanischen Normen verbaut. Das Land ist grün, abwechslungsreich und bietet mannigfaltige4 Wander- und Bademöglichkeiten.  Das Auftreten der Costa Ricaner ist eher westlich, wenngleich auf einem bescheideneren Niveau. Trachten sind so gut wie keine zu sehen. Wir haben keinerlei Probleme gehabt und keine Bussen oder Schmiergelder bezahlt. Wir haben uns stets sehr sicher gefühlt.

Hunde
Siehe Rubrik „Reisen mit Hund“ (Calou ist beim Besuch von Guatemala nicht mitgereist). Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!